Verschoben auf 2022 - GPM Pferdezahnheilkunde Modul 5 - 1. Durchgang

Verschoben auf 2022 - GPM Pferdezahnheilkunde Modul 5 - 1. Durchgang

Mit freundlicher Unterstützung unseres Partners:

field_sponsorenlabel

Datum

Freitag, 03.12.2021

Uhrzeit

14:00 Uhr

ATF

10 Stunden

Dauer

2 Tage

! Verschoben auf Sommer 2022!

Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage sind wir leider gezwungen das Modul abzusagen. Die Verschärfungen der Pandemie-Regelungen an der Justus-Liebig-Universität Gießen lassen leider momentan keine außercurriculären Fortbildungen in Präsenz zu.

Die bereits gebuchten Teilnehmer erhalten Ihren Platz. Sollten Plätze frei werden, werden wir gern Interessenten von der Warteliste berücksichtigen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ihre GPM

Leider sind bereits alle Plätze vergeben. Wenn Sie Interesse daran haben, bei Verhinderung/Ausfall eines Teilnehmenden kurzfristig nachzurücken, melden Sie sich bitte unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Weiterbildungsmodule Pferdezahnheilkunde der GPM

Die GPM-Module 1 bis 6 zum stomatognathen System sowie zu den Nasennebenhöhlen bauen didaktisch und fachlich aufeinander auf und decken in ihrer Gesamtheit alle theoretischen Inhalte ab, die zum Erwerb der Fachtierarztanerkennung bzw. der Zusatzbezeichnung für die Teilbereiche Zahn, Gebiss und Nasennebenhöhlen benötigt werden. Die Module können einzeln gebucht werden, aber es wird empfohlen, alle Module zu belegen.


Modul 5: Parodontologie und Endodontologie

Das GPM-Modul 5 vermittelt zunächst anatomische und zahnmedizinische Grundlagen zum Verständnis von Erkrankungen des Endo- und Parodontiums des Pferdes. Anschauliche Demonstrationen der Zahn- und Parodontalmorphologie werden ergänzt durch Erläuterungen von typischen Erkrankungen und Behandlungsprinzipien. Dabei wird großer Wert daraufgelegt, therapierelevante Unterschiede zwischen den Verhältnissen bei brachyodonten Zähnen (Mensch, Hund) und den hypsodonten Pferdezähnen herauszuarbeiten.

In praktischen Demonstrationen und Übungen wird die Handhabung von Instrumenten und Materialien zur Versorgung von Pulpaverletzungen im Schneidezahnbereich vermittelt. So kann sowohl ein praxis-relevanter Teilbereich der Endodontie angeboten als auch die Komplexität weiterführender Therapieverfahren aufgezeigt werden.Ebenso umfänglich, in Theorie und Praxis, werden Parodontalerkrankungen des Pferdes thematisiert. Aufbauend auf den erläuterten anatomischen Grundlagen erschließen sich pferdetypische, ätiologische und pathologische Prozesse. Daraus abgeleitete Therapieansätze werden nicht nur demonstriert, sondern auch an Präparaten praktisch nachvollzogen.

Obwohl Infundibula weder dem Endo- noch dem Parodontium zuzurechnen sind, werden Infundibularerkrankungen und entsprechende Behandlungsvorschläge in angemessener Weise thematisiert.

Veranstaltungsort:

Justus-Liebig-Universität Gießen

Anmeldeschluss: 31.10.2021 (Teilnehmer der vorherigen Modul werden bei der Platzvergabe bevorzugt behandelt. Die verbliebenen Plätze werden nach Eingangsdatum der Anmeldung vergeben.)
Max. Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmegebühr: Nichtmitglieder der GPM: 1428,00 Euro inkl. 19% USt.
GPM-Mitglieder: 1190,00 Euro inkl. 19% USt.
ATF-Anerkennung: 10 Stunden
Mitzubringen sind: festes Schuhwerk, Kittel/Kasack für Arbeit im Präparationssaal

Referenten:

Klinik:

Dr. Astrid Bienert-Zeit (TiHo Hannover)

Manfred Stoll (Pferdepraxis Stoll, Hohenstein)

Dr. Carsten Vogt (Tierärztliche Praxis Ottersberg)

Humane Zahnheilkunde:

Dr. Ellen Schulz-Kornas (Universität Leipzig & Universitätsklinikum)

Veterinär-Anatomie: Prof. Dr. Carsten Staszyk (Justus-Liebig-Universität Gießen)

Besondere Hinweise:

Gemäß einer Corona-Schutzverordnung der Justus-Liebig-Universität Gießen wird der Zutritt zu Räumlichkeiten der JLU nur nach Vorlage eines Negativnachweises im Sinne der 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) gewährt. Entsprechende Nachweise sind in Kombination mit einem Lichtbildausweis vorzulegen. Antigen-Schnelltests dürfen nicht älter als 24 h sein, PCR-Tests nicht älter als 48 h.
Während der Veranstaltungen gelten die aktuell definierten Hygieneregeln der JLU.


Programm

Freitag, 03. Dezember 2021
Theoretische Einführung an Präparaten, Instrumenten und Materialien
14:00 - 14:45
Was bedeutet der Begriff Endodontium? - Anatomie und Histologie
14:45 - 15:30
Indikationen und Fallbeispiele für endodontische Therapien
15:30 - 16:15
Instrumente, Materialien und Behandlungstechniken – ein Überblick
16:15 - 16:45
Kaffeepause
16:45 - 17:30
Blick über den Tellerrand: Techniken und Materialien in der Human-Zahnheilkunde
17:30 - 18:15

Wie definiert man Behandlungserfolg und welche Erfolgskontrollen gibt es?

19:30 Uhr

Gemeinsames Abendessen

Samstag, 04. Dezember 2021
"Hands on" - Praktische Übungen an vorbereiteten Präparaten
08:30 - 9:00 Treffen, Organisation und Einweisung
Praktische Übungen im Kleingruppenformat:
Gruppe 1: Gruppe 2:
09:00 - 10:30 Parodontologie I Endodontologie I
10:00 - 10:30 Kaffeepause
10:30 - 12:00 Parodontologie II Endodontologie II / Infundibulum
12:00 - 13:00 Mittagspause
13:00 - 14:30 Endodontologie I Parodontologie I
14:30 - 15:00 Kaffeepause
15:00 - 16:30 Endodontologie II / Infundibulum Parodontologie II
16:30 - 17:00 Résumé und Abschlussdiskussion

Veranstaltungsort

Institut für Veterinär-Anatomie, -Histologie und -Embryologie, Justus-Liebig-Universität Gießen

Frankfurter Straße 98

35398 Gießen

Veranstalter E-Mail

fortbildung@gpm-vet.de

Veranstalter Telefon

Erlaube Google Maps in den Datenschutz Einstellungen oder Klicke hier

Unsere Partner